BU Invest aus MaklersichtDie immer weiter anhaltende Niedrigzinsphase fordert auch für die Berufsunfähigkeitsversicherung neue Ansätze. Mit der BU Invest setzen wir deshalb auf eine investmentorientierte Variante der BU. Günstigere Prämien im Vergleich zu konventionellen BU-Tarifen machen das Produkt vor allem auch für Berufseinsteiger, Studenten und Auszubildende attraktiv.

Die BU Invest der Gothaer

Philip Wenzel von der Freche Versicherungsmakler GmbH sieht den größten Vorteil der BU Invest nicht unbedingt in der Fonds-Gebundenheit, sondern in der risikoadäquaten Kalkulation. Denn auf den ersten Blick scheint für Kunden ein großer Nachteil im Weg zu stehen: „Entwickelt sich der Markt schlecht, werden die Beiträge je nach Ausmaß über kurz oder lang ansteigen“, so Wenzel. Der Beitrag bis zum gewählten Endalter des Kunden wird bei Abschluss der BU errechnet und dann gleichmäßig verteilt. Makler müssen in der Beratung deshalb deutlich machen, dass der Versicherte eben dieses Risiko durch seinen Beitrag ausgleicht. Laut Wenzel ist es nun besonders wichtig, dem Kunden die Risiken genau aufzuzeigen. Er muss sich dann darüber klar werden, „ob der niedrigere Beitrag das Risiko einer eventuellen Beitragserhöhung bei schlechter Fondsentwicklung aufhebt.“

Weitere Tipps des Maklers finden Sie hier.

Beitragsbild: © Pfefferminzia