Die Gothaer-Experten Carsten Hölzemann, Produktmanager, und Bernd Alex, Key Account Manager, haben mit der Pfefferminzia über Kalkulation, Risiken und Verkaufsargumente für eine fondsgebundene Berufsunfähigkeitsversicherung gesprochen.

BU Invest, Carsten Hölzemann, Bernd AlexEin wichtiges Argument gegenüber der BU ist, dass diese umfassende Absicherung ihren Preis hat. Der wird in Niedrigzinszeiten nicht günstiger kalkulierbar. Laut Bernd Alex können die Preise mit einer fondsbasierten Absicherung günstiger kalkuliert werden. Besonders gelte dies für eine lange Laufzeit.

Flexible Beiträge: der Kunde entscheidet

Der größte Kritikpunkt der Fondsgegner in der Biometrie ist, dass der Fonds sich vielleicht nicht so entwickelt wie gewünscht und dann das Fondskapital zu gering wäre, um die BU-Rente zu finanzieren. Dem setzt Carsten Hölzemann entgegen, dass die Beiträge risikoadäquat kalkuliert sind und an die jeweilige Fondsentwicklung rechtzeitig angepasst werden können. Das Besondere: Sie können, müssen aber nicht. Letztendlich entscheidet der Kunde, ob er eine niedrige Performance durch einen höheren Beitrag auffangen will oder auf eine spätere bessere Fondsentwicklung vertraut.

Besonders geeignet ist die BU Invest bei langen Laufzeiten. Das ganze Interview lest Ihr hier.