Die neue Produktwelt Gothaer GewerbeProtect wirbt damit, über zwei Millionen Kombinationsmöglichkeiten zu haben. Denn jedes Unternehmen soll genau die Absicherung bekommen, die es benötigt. Je nachdem, ob Inhalt, Betriebshaftpflicht, Maschinen, Werkverkehr oder die Vermögensschadenhaftpflicht abgesichert werden soll. Oder das Gebäude. Vielleicht geht es um ein Internet-Café. Da ist eine Elektronik-Versicherung unerlässlich. Ein Maschinenbauer, der eine Entwicklungsabteilung hat, muss unbedingt seine Daten schützen. Und ein Versandhandel mit Kundendaten hat wieder andere Bedürfnisse.

GewerberechnerWie sind alle diese Möglichkeiten in der Beratung präsent? Und wie kann der Beratungsprozess trotzdem schnell und effektiv verlaufen? Wir haben dafür den Tarifrechner Gothaer GewerbeProtect entwickelt. Mit ihm lassen sich (fast) alle Fragen lösen. Die Gothaer Redaktion hat mit Ralf Dietrich, Leiter Makler Entwicklung Service Komposit, über den Tarifrechner GGP gesprochen.

Über zwei Millionen Möglichkeiten, Bausteine aus der Gewerbeversicherung zu kombinieren. Das hört sich nach viel und auch nach schwierig an. Wie hilft der Gewerberechner den Vertriebspartner, in dieser Vielfalt fündig zu werden?

Ralf Dietrich: Wir haben den Auswahlprozess so einfach wie machbar gestaltet. Der Prozess ist intuitiv gestaltet, jeder Schritt ergibt sich aus dem nächsten. Zusätzlich haben wir ein Betriebsartenverzeichnis mit über 3.000 Stichwörtern hinterlegt. Für einen Betrieb können dabei auch mehrere Tätigkeiten kombiniert und dabei die Haupttätigkeit festgelegt werden. Der Rechner konfiguriert dann den  möglichen Versicherungsschutz.

Kann ich dann als Vermittler gar nicht mehr frei wählen und meine spezielle Erfahrung einbringen? Oder was mache ich, wenn der Kunde sagt, dieser Baustein ist zwar schön, aber ich will diesen Bereich nicht versichern?

Ralf Dietrich: Natürlich ist die Auswahl individuell abänderbar. Ich klicke bei den ausgewählten Versicherungsbausteinen einfach die an, die ich für richtig halte. Die lege ich dann im Detail an. So entsteht ein individuelles, maßgeschneidertes Paket.

Und wie sieht es mit den Risikofragen aus?

Ralf Dietrich: Auch diese werden vom Rechner zusammengestellt . Die ermittelten Werte werden dann integriert und die verschiedenen Absicherunggsvarianten einander gegenübergestellt. So kann man auch hier noch einmal entscheiden, was für den Kunden wichtig ist und wie der Schutz genau konfiguriert sein soll.

Wie lange dauert es dann, bis diese Komplexität vom Versicherer bearbeitet wird?

Ralf Dietrich: Das ist ja das Gute am Tarifrechner GGP. Damit erhalte ich eine direkte Annahmeentscheidung, noch während ich beim Kunden sitze. Mit echter Dunkelverarbeitung. Sollte ein Antrag wie gestellt nicht angenommen werden können, wird dies gleich, unter Angabe weniger präziser Gründe, mitgeteilt. So ist bei Antrag eigentlich alles schon einmal vorgeprüft. Und was  Vermittlern ebenfalls Zeit spart: Das Beratungsprotokoll wird automatisch mit erzeugt. Unterschrift, fertig. 

Herr Dietrich, wir bedanken uns für dieses Gespräch.
Titelbild: (c) Gothaer