Kai Schimmelfeder, Geschäftsführer feder consulting in Hamburg.

Die Zahlen sind beeindruckend: Mehr als 5.100 unterschiedliche Förderprogramme gibt es für deutsche Unternehmen von Bund, Ländern und der Europäischen Union.

„Doch leider werden sie nur dann gewährt, wenn man sich rechtzeitig darum kümmert“, erklärt Kai Schimmelfeder, Fördermittel-Experte und Geschäftsführer von feder consulting. „Förderprogramme müssen immer vor einer Investition beantragt werden. Ohne rechtzeitige Antragstellung gibt es keine Förderung.“

Fast eine Billion Euro für die Förderung von Unternehmen

Der mögliche Aufwand für die Förderung lohnt sich immer: Allein die EU hat für den Zeitraum von 2014 bis 2020 fast eine Billion Euro für die Förderung von Unternehmen bereitgestellt. Experten wie Kai Schimmelfeder helfen dabei, die richtige Orientierung im Dschungel der Fördertöpfe zu behalten. Ebenso unterstützen sie den Kunden dabei, ein geeignetes Förderprogramm herauszusuchen und dann beim Beantragen alles richtig zu machen. Der langjährige Partner der Gothaer ist studierter Fördermittelberater (Fachhochschule Kaiserslautern) und hat einen Master in europäischem Fördermittelmanagement. Er berät bereits seit 1996 zum Thema Fördermittel und konzentriert sich dabei neben der Beschaffung der Mittel auch auf die damit verbundenen Investitionsfinanzierungen. Makler können ihre Kunden als Tippgeber einfach zur Fördermittelberatung leiten: Der Vermittler stellt den kleinen und mittleren Unternehmen eine einfache Frage im Kundengespräch, so Schimmelfeder:

„Planen Sie in den nächsten Monaten finanzielle Investitionen?“

Wenn Investitionen geplant sind, kann der Kunde diese Investition auf mögliche Förderprogramme testen lassen.

„Die meisten haben von den weitreichenden Möglichkeiten der Förderprogramme in der Regel noch nichts gehört – und sind gleich Feuer und Flamme.“

Für den Makler ist die Vermittlung an den Fördertopf-Spezialisten gleich in doppeltem Sinn von Vorteil. Erstens tut er seinem Kunden wirklich etwas Gutes – was dieser sicherlich zu schätzen weiß – und zweitens kann er gleich als Neugeschäft Maschinen, Gebäude, Innovationen oder Digitalisierungs-Investitionen versichern, die feder consulting mit Förderprogrammfinanzierung ermöglicht hat.

„Und das ist noch nicht alles“, erklärt Schimmelfeder. „Der Makler kann nicht nur seinen Kunden Fördermittel ans Herz legen. Er kann sie auch selbst nutzen.“

Möglichkeiten der Förderung auch beim Bestandskauf

So erarbeitet feder consulting seit Jahren auch auf Versicherungsvermittler spezialisierte und individuelle Finanzierungsmodelle mit Fördermitteln für unterschiedliche Belange. Makler können zum Beispiel Förderprogramme erhalten, wenn sie ein Gebäude kaufen möchten, um dort mit ihrem Maklerbüro einzuziehen oder um Büros oder Ladenlokale zu vermieten. Doch auch in Sachen Bestandskauf bzw. -erweiterung oder Unternehmensnachfolge gibt es Möglichkeiten der Förderung – sei es durch günstige Darlehen oder sogar als nicht zurückzuzahlenden Zuschuss. Lösungen von der Stange gibt es dabei nicht. So gibt es beispielsweise Fördermittel, die nicht nur Neugründern zur Verfügung stehen, sondern auch Unternehmern, die ein intaktes Unternehmen übernehmen. Wer sich für eine Kooperation mit feder consulting entscheidet, bekommt stets gebündelte Kompetenz. Denn eins ist klar:

„Förderprogramme beantragen ist die eine Sache. Sie dann auch zu bekommen, eine andere.“

So testen Sie, ob Sie Fördermittel bekommen

Unter www.foerdermittelanalyse. info finden Interessenten ein Erklärvideo für den Anfragebogen „Fördermittel“. Damit kann ohne Risiko die Fördermittel-Anfrage kostenlos gestartet und getestet werden, ob es überhaupt Förderprogramme für das jeweilige Investitionsvorhaben gibt. Eine komplette Finanzierungsberatung gehört als Baustein fest zu den Beratungsleistungen. Persönliche Kontaktaufnahme ist unter service@federconsulting.com möglich.

Titelbild: © feder consulting