Das kühle Getränk wird binnen Minuten warm, die Kleidung klebt am Leib, kaum dass man das Haus verlässt. Wer es einrichten kann, bleibt im Urlaub. Denn die dämonische Dauerhitze hat Deutschland auch weiterhin im Griff. Der Allzeit-Temperaturrekord von 40,3 Grad: In Gefahr! Denn laut wetter.com wurden in Bernburg bereits 39,5 gemessen. Und das Thermometer soll weiter klettern. Genug Argumente für diese Must-Have Sommer-Gadgets!

Cool Down

Neben dem Menschen, dem die Hitze alles abverlangt, bleibt auch die Technik nicht verschont. Und nichts nervt Kollegen und Kunden mehr als das stetig ansteigende Ventilatoren-Geräusch von Laptop und PC. Egal wie neu. Die Lösung: Der KLIM-Laptop Kühler. Mit insgesamt vier Lüftern das leistungsstärkste Gerät auf dem Markt. Es gibt auch eine kleine Version mit nur zwei Lüftern. Aber wird das nicht ebenfalls laut? Nein, denn mit gerade einmal 26 dB (Atemgeräusch = 20 dB) ist das Gerät sehr leise und hat dazu noch zwei zusätzliche USB-Anschlüsse.

USB-Ventilator

Sehr selbsterklärend und perfekt für den Sommer im Büro. Zwar ersetzt dieser Ventilator keine Klimaanlage, je nach Durchmesser und Modell sorgt er aber zumindest für eine erfrischende Brise am Schreibtisch.

Dyson Air Multiplier

Wem Rotorblätter zu gefährlich sind und USB-Anschlüsse nicht stilecht, für den gibt es den Air Multiplier von Dyson. Dank der hauseigenen Technologie wirbelt der Ventilator Luft besonders geräuscharm auf. Egal also, ob im Flugzeug in Richtung Karibik oder im Großraumbüro, dieses Sommer-Gadget stört niemanden.

Alles im Blick

Der Sommer lässt uns schusselig und vergesslich werden. Wer dazu noch viel unterwegs ist, Roadshows, Kundengespräche und Messen besucht, der kommt schnell in die Bredouille, etwas zu vergessen oder zu verlieren.

Der MYNT-Tracker für Geldbörse, Brille, Schlüssel, Laptoptasche und Co. ist ein wahrer Retter in der Not. Mithilfe der dazugehörigen App ist es möglich, seine Sachen schnell wiederzufinden. Der kleine Sender lässt sich bequem überall platzieren und gibt sofort Alarm, sollten Sie sich aus dem vordefinierten Bereich heraus bewegen. Im Gegensatz zu den meisten anderen Schlüsseltrackern ist die Batterie hier austauschbar.

Kingii

Neben den Geräten für den Berufsalltag gibt es Sommer-Gadgets, die auch im Urlaub durchaus sinnvoll sind. Die folgenden sind wahre Lebensretter. Zum Beispiel Kingii. Denn egal ob surfen, schnorcheln, schwimmen oder neben der aufblasbaren Spa- und Whirpoolbar treiben: Sommer ohne Wasser und Abkühlung ist nicht vorstellbar. Doch nicht ganz ungefährlich. So ertrinken weltweit jährlich mehr als 370.000 Menschen. In Deutschland waren es im letzten Jahr 404 Menschen.

Um solchen Schreckensszenarien entgegenzuwirken, gibt es Kingii. Das Gadget ist ein Armband mit eingebautem Luftkissen. Wer merkt, dass er zu tief unten ist oder ihm die Luft ausgeht, zieht am Hebel und eine CO2-Kapsel entfaltet den Airbag. So schafft es jeder Träger den Kopf über Wasser zu halten.

Sunscreenr

Die Badehose sitzt, das Handtuch ist platziert, die Lieblingslektüre griffbereit. Aber haben Sie sich gut eingecremt? Sicher? Mit Sunscreenr halten Sie die Gewissheit in Händen. Und kein Sommer sollte mehr ohne stattfinden. Denn das kleine Gadget, eine handliche Kamera mit UV-Funktion, beugt dem Sonnenbrand vor und verringert somit das Hautkrebs-Risiko. Wie das geht? Beim Blick durch die Linse erscheinen alle von der Sonnencreme geschützten Stellen dunkel. So sind auch nach dem Schwimmen alle Stellen erkennbar, die nachgecremt werden müssen.

Wer täglich mit dem Auto unterwegs ist, sollte sich außerdem diese Smart-Gadgets nicht entgehen lassen.

Titelbild: ©lassedesignen /fotolia.com