Es muss nicht einmal der abenteuerliche Safariurlaub in Namibia sein. Auch wer viel unterwegs ist, Kundengespräche, Messen, Ausstellungen und Vorträge besucht, weiß, wie anstrengend eine Reise werden kann. Koffer, Elektronik und Wertsachen – alles muss gepackt werden, die Details besprochen, die Route berechnet. Diese Gadgets erleichtern dies ungemein.

Bei Fuß Koffer!

Ob im Hotel vergessen, am Flughafen verloren oder unterwegs gestohlen. Mit dem KI-gesteuerten Rollkoffer Ovis passiert das nicht mehr. Denn er folgt seinem Besitzer überall hin!

Der Koffer ist nicht nur mit einem GPS-System ausgestattet, sondern auch mit einem 170-Grad-Weitwinkelobjektiv. Damit ahnt das innovative Gepäckstück den Weg seines Besitzers voraus und registriert frühzeitig Hindernisse. In Kombination mit einem smarten Armband alarmiert der Koffer den Besitzer sofort, wenn dieser sich außer Reichweite bewegt. Und Ovis ist flink: Rund zehn km/h hat der kleine Koffer in seinen Rollen.

GPS Tracker

Wer keinen neuen Koffer braucht, aber dennoch auf Nummer sicher gehen will, der kann zu GPS Trackern wie dem Dynotag greifen. Diese Geräte senden ein Signal aus, das wiederum über App oder Webseite empfangbar ist. Mit solchen Trackern können Sie den Standort Ihres Gepäcks jederzeit ermitteln. Dazu reicht es, das Gerät in den Koffer zu legen oder daran zu befestigen. Auf dem Markt finden sich viele Modelle mit verschiedenen Funktionen, die meisten davon sind auf jeden Fall mit mindestens diesen Extras ausgestattet:

  • Bewegungsalarm
  • Standortnachverfolgung
  • GPS- und GSM-Ortung
  • Ortung per SMS und im Web

In der Spur bleiben

Mit einer Reisegruppe oder der gesamten Familie unterwegs und Sie verlieren sich aus den Augen? Nicht mit goTenna. Einmal mit dem Smartphone verbunden, verwenden die netzunabhängigen Geräte VHF-Funkwellen, um Textnachrichten und GPS-Position an andere goTenna Geräte in der Umgebung zu schicken. Und das alles dezentral, sprich: keine Sendemasten, Router oder Satelliten sind für eine einwandfreie Kommunikation vonnöten.

Äpfel überall

Für jeden Apple-User und diejenigen, die öfters in die USA reisen, ein Muss. Der rote PlugBug Aufsatz-Adapter ist speziell für amerikanische 110 Volt Steckdosen ausgelegt. Einfach an das herkömmliche Apple-Netzteil anstecken. Doch der Adapter hat zusätzliche Features. Der PlugBug verfügt zusätzlich über zwei USB-Ports. Mit diesen lassen sich nebst MacBook auch das iPhone und der iPod gleichzeitig aufladen. Praktische Sache. Wahlweise gibt es die PlugBug „World“ Variante, ausgestattet mit mehreren internationalen Netzteilen. Hier hat der Adapter allerdings nur einen zusätzlichen USB-Eingang. Und wer sich nicht nur auf Apple-Geräte verlässt, weicht auf den Alleskönner, Skross World Travel Adapter aus.

Atmosphäre einpacken

Smartphones haben heutzutage bereits derart gute Kameras verbaut, dass viele Menschen sich die Anschaffung einer teuren Spiegelreflex-Kamera sparen. Und auf Reisen mit dem Handy fotografieren. Um noch mehr aus Ihren Handyfotos herauszuholen, gibt es Aufsätze wie die AMIRs Clip-On-Objektive. Kompakt und handlich, mit einem Weitwinkelobjektiv, einem Makroobjektiv und einem Fischauge.

Wem es immer noch zu heiß ist, dem verschaffen diese Sommer-Gadgets die nötige Abkühlung und wer lieber mit dem Auto unterwegs ist, sollte sich diese smarten Helfer nicht entgehen lassen.

Titelbild: © alphaspirit/ Fotolia.com