Dezember. Zeit der Rückblicke. Das Fernsehprogramm ist seit Wochen voll davon. Und auch wir lassen 2018 Revue passieren. Was gab es Neues im vergangenen Jahr? Was bleibt besonders im Gedächtnis? Und worauf ist Ulrich Neumann, Vorstand Gothaer Vertriebs-Service AG und Leiter Partnervertriebe, im Rückblick besonders stolz? Das verrät er uns im Interview.

Redaktion: Was gab es Neues im vergangenen Jahr?

Ulrich Neumann: Wir haben uns in allen Feldern weiterentwickelt. Ob es die Produkte wie MediZ Duo oder Gothaer GewerbeProtect waren oder Konzepte wie die neue Arbeitskraftsicherung – alle haben wir gemeinsam mit Geschäftspartnern entwickelt und mit schlanken Prozessen ausgestattet. Das hat Spaß gemacht.

Aber auch unsere Gesellschaften haben sich enorm entwickelt und mit viel Kraft und neuen Arbeitsmethoden Wege in eine digitalere Zukunft eingeschlagen.

Redaktion: Ihr ganz persönliches Highlight 2018: Was ist besonders im Gedächtnis geblieben?

Ulrich Neumann: Mit unseren MehrWerte-Veranstaltungen setzen wir seit acht Jahren besondere Highlights, die außerhalb der klassischen Selbstbeweihräucherung Maklern und deren Kunden Ideen geben, besser zu werden oder besondere Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen. Dabei hatten wir einen spannenden Vortrag zum Thema Bitcoin und Zahlungsmittel der Zukunft. Das hat bei mir viel Phantasie ausgelöst, wie sich unsere Welt künftig ganz anders vernetzt und grenzüberschreitend funktionieren wird.

Redaktion: Worauf sind Sie im Rückblick besonders stolz?

Ulrich Neumann: Ich bin stolz auf mein Team im Partnervertrieb, das trotz einer internen Neuaufstellung, neuer Zuständigkeiten und Abläufe alle Ziele erreicht hat, ja sogar teils deutlich übererfüllen konnte. Da hat jeder einen großartigen Job gemacht.

Redaktion: Wo besteht für das kommende Jahr noch Optimierungspotenzial?

Ulrich Neumann: Wir werden – wie in den letzten Jahren auch – viel in Qualifikation, Fachwissen, Wissen um Technik und Prozesse und damit die professionelle Zusammenarbeit mit unseren Geschäftspartnern investieren. Das ist ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess, der nie endet.

Titelbild: © Gothaer