Allzu schnell ist es passiert, aus Unachtsamkeit, aus Leichtsinn oder Unwissen. Ein Foto aus dem Internet lässt sich mit nur wenigen Mausklicks duplizieren und für die eigenen Zwecke verwenden. Wer dabei den Urheber des Bildes nicht korrekt nennt, macht sich strafbar. Denn jedes im Internet veröffentlichte Bild hat einen Urheber, einen Fotografen und damit eine bestimmte Lizenz. Diese bestimmt, für welche Zwecke er das Bild freigibt.

Ein Beispiel ist die Plattform Wikipedia, die aus Urhebersicht einige Fallen bereithält. Zunächst muss der Nutzer für jedes Bild die genaue Lizenz identifizieren. Wie diese genau aussieht, erklärt Jurist und Datenschutzprofi Bartlomiej Zornik von der Kanzlei van Velzen. „Man sucht nach Bezeichnungen wie zum Beispiel ‚Max Mustermann / CC-by-sa 4.0‘ oder ‘Bild-Frei‘.” Daran lasse sich die korrekte Nutzung ablesen.

Zornik
Datenschutzexperte und Jurist Bartlomiej Zornik

CC: Was versteckt sich dahinter?

Doch was bedeuten die zwei C überhaupt? Sie stehen als Abkürzung für “Creative Commons”. Die größtmögliche Freiheit biete die Kombination ‘CC-BY’, erklärt der Jurist: „Diese erlaubt die Verbreitung und die Verarbeitung des betroffenen Werkes, die einzige Restriktion ist stets die Namensnennung des Urhebers.” Im Gegensatz hierzu sind die Bildrechte bei ‚CC-BY-NC-ND‘-Lizenzen am strengsten reglementiert. Erlaubt seien nur „eine lokale Speicherung und Verbreitung unter Nennung des Urhebers sowie kommerzielle Nutzung” und auch nur dann, wenn das Bild nicht verändert wird.

Zornik gibt für die Verwendung der Bilder auf Wikipedia aber Entwarnung. „Meistens findet sich auf Wikipedia die Creative Commons Lizenz, welche besagt, dass das Bild von jedem – auch kommerziell – genutzt und weiterverarbeitet werden darf.” Das heißt, unter dem Bild steht beispielsweise die Kombination aus ‚CC-by-sa 4.0‘. Aber auch hier ist Vorsicht geboten. Denn der Nutzer muss die Reihenfolge der Lizenz beibehalten oder den Link zur Urheberseite hinzufügen.

Neben Bildern mit einer CC-Lizenz gibt es auch solche, die gemeinfrei sind. Meist handelt es sich dabei um historische Bilder, deren Urheberrechte nach 70 Jahren erloschen sind. Diese Bilder, so Zornik, dürfen ohne Nennung des Urhebers oder Links genutzt werden. Er warnt jedoch vor Leichtsinn: “Hier ist besondere Vorsicht geboten, es empfiehlt sich, genau die Lizenzbezeichnung zu lesen und sich mit den verschiedenen Arten der CC-Lizenz auseinander zu setzen.”

Lizenz der Bilder: Der Verwendungszweck macht den Unterschied

Ebenfalls muss der Nutzer unterscheiden, für welchen Zweck er das Bilder duplizieren möchte. Aus privaten, redaktionellen oder wirtschaftlichen Gründen? Für ersteren Fall gilt: Das Speichern von Bildern aus dem Internet ist einerseits eine Vervielfältigung nach dem Urheberrecht. Andererseits, schränkt Zornik ein, handle es sich nur um so lange um „eine Privatkopie”, wie diese nicht veröffentlicht oder verkauft werde.

Für redaktionelle Zwecke bieten Datenbanken wie picture alliance, dpa, Reuters oder stockAdobe ausreichend Material. Sobald diese aber auch zu Werbezwecken genutzt werden, könne es zu sehr teuren Abmahnungen kommen, warnt der Datenschutzprofi. Er rät: Wer sich nicht sicher sei, sollte die Geschäftsbedingungen der Bilddatenbanken lesen oder sich näher mit der Lizenzart auseinandersetzen.

Datenschutz: Was passiert, wenn es passiert ist

Ist das Malheur erst passiert, drohen rechtliche Konsequenzen. Denn – sei es auch aus Unwissenheit – bei Urheberrechtsverletzungen handelt es sich laut deutschem Recht um eine Straftat. „Der Rechteinhaber kann zivilrechtlich und strafrechtlich gegen die Verletzung seiner Rechte vorgehen”, sagt Zornik. Als Tipp empfiehlt er denjenigen, die ‚erwischt‘ wurden, einen Anwalt hinzuzuziehen. Wenn Nutzer den Fehler vorzeitig bemerken, sollen diese das Bild sofort löschen oder die in der entsprechenden Lizenz stehenden Anforderungen erfüllen. Wer trotz allem unsicher ist, um welche Lizenzrechte es sich handelt, kann unter lizenzhinweisgenerator.de die korrekten Angaben nachprüfen.

Titelbild: (©) Nikolay N. Antonov/stockAdobe.com

Brigitte Mellert

Ihr Journalismus-Studium und ihre Redakteursausbildung zogen sie vor Jahren aus München weg nach Schwaben. Nun, zurück in der neuen alten Heimat, durchforstet sie als Online-Redakteurin die Finanzwelt nach spannenden Geschichten. Dort fündig geworden, verbringt sie ihre Freizeit am liebsten in der Natur auf dem Rad oder beim Wandern in den Bergen.

Alle Beiträge anzeigen

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Was Sie hier erwartet

Zu den Besten gehören Sie nicht ohne Grund. In unserer schnelllebigen und dynamischen Zeit entscheidet ein guter Informationsvorsprung über den nachhaltigen Erfolg in der Beratung.

Unser Maklerblog informiert aktuell und verlässlich über alle Themen, die Sie als unser Partner wissen müssen. Wir wünschen viel Freude und Erfolg!

GothaerPersönlich

Der Podcast, der die Macher der Branche ins Zentrum des Dialogs rückt und die Interviewpartner aus ungewöhnlichen Perspektiven beleuchtet.

Mehr Hören …

JungmaklerAward 2021

Gothaer MaklerTV

Gothaer MaklerTV interviewt regelmäßig Experten der Branche. Im Video-Interview äußern sie sich zu aktuellen sowie zukünftigen Trends und Themen der Versicherungsindustrie.

Mehr sehen …

Gothaer Berufsunfähigkeit

Ich werde meine Kunden nicht für eine Lücke büßen lassen.

Mit den Berufsunfähigkeitsversicherungen der Gothaer bieten Sie Ihren Kunden Top-Schutz zum Top-Preis.

Mehr erfahren

Gothaer GewerbeProtect

Meine Kunden sollen sich voll auf ihr Geschäft konzentrieren können.

Ihre Kunden erhalten mit der Gothaer GewerbeProtect eine zuverlässige Säule für ihren betrieblichen Alltag. Mit ihrem modularen Aufbau kann sie jedem Kunden einen individuellen Schutz bieten.

Mehr erfahren

Aktuelle Veranstaltungen

Berater Spezial: Gewerbeversicherung

Gewerbeversicherung

„Wir setzen in den kommenden Monaten alles daran, unsere Vertriebspartner mit den innovativen neuen Prozessen unserer Lösung vertraut zu machen und sie zu begeistern, gemeinsam mit uns in diese neue Welt des Gewerbegeschäftes zu gehen.

Finden Sie weitere interessante Details zu Zielgruppen, Cyber-Risiken und den Produkten und Lösungen der Gothaer in unserem Berater Spezial: Gewerbeversicherung.“

Ulrich Neumann
Leiter Partnervertriebe

Immer up to date mit dem GoNewsletter

Alle drei Wochen informieren wir Sie im GoNewsletter über aktuelle Themen rund um Versicherungen, Altersvorsorge, Geldanlage, Gesundheit und Vermittlerrecht. Und das alles natürlich kostenlos.

Zur Anmeldung

Regionale Sache: Ansprechpartner für Ihre Region!

Sie suchen Kontaktinformationen zu Ihrem regionalen Ansprechpartner?

Nutzen Sie einfach unsere Vertriebsregions-Karte

Kontakt

Gothaer Allgemeine
Versicherung AG
Arnoldiplatz 1
50969 Köln
Tel. 0221 308-00
Fax 0221 308-103
E-Mail info@gothaer.de

Aktuelle Produktbriefings

Gothaer Index Protect (I+II)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fähigkeitenschutz 2.0

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gothaer Makler-Portal

Sie wollen die Gothaer als Geschäftspartner wählen? Oder arbeiten bereits mit uns zusammen? Hier finden Sie alle Informationen rund um unsere Angebote. Und Services, die Ihnen die Arbeit erleichtern.

Zum Makler-Portal

Offizieller Förderer der Deutschen Makler Akademie

Zukunft für Finanzberatung

„Testsieger sind nicht automatisch am besten für den Kunden“

© Bernd Schmitz

Zahnzusatzversicherungen sind sehr beliebt, die Produktvielfalt entsprechend groß.
Wie digitale Plattformen Maklern helfen, den Überblick zu behalten, erklärt Bernd Schmitz, Vorstand des Maklerunternehmens consurio AG und Gründer der Abwicklungsplattform zahnfairtrieb.de hier.