Ferienzeit ist Einbrecherzeit: Wie können Kunden sich gegen Diebstahl absichern oder den Einbruch gar verhindern?

Bei Aufbruch Einbruch

Eine Familie bricht sorglos in den Sommerurlaub auf, nur um bei der Rückkehr festzustellen, dass in das Haus oder die Wohnung eingebrochen wurde. So oder so ähnlich wird es vermutlich schon vielen Urlaubern ergangen sein, denn Einbrecher nutzen die längere Abwesenheit von Bewohner gerne aus, um entspannt ins Haus einzusteigen. Soweit die Annahme. Allerdings: Eigentlich gibt es für Einbruch nicht wirklich eine Hauptsaison, erklär Ekkehart Karen vom Beratungsservice Einbruch-Diebstahl-Schadenprävention gegenüber der Gothaer:

„Einbrecher haben immer Saison. In Mehrfamilienhäuser wird gerne tagsüber zwischen mittags und frühem Abend eingebrochen, in Einfamilienhäusern ist der Nachmittag bis abends ca. 22.00 Uhr eine beliebte Einbruchzeit“

Dennoch lässt sich anhand von Statistiken feststellen, dass in den Monaten Januar, Februar und März tendenziell am wenigsten Einbruchsdiebstähle begangen werden, währen im Juli, August und September am häufigsten eingebrochen wird. Das merkt auch die Gothaer: 2021 erfasste der Kölner Versicherer im Jahr 2021 pro Monat durchschnittlich 587 Schadensfälle.

Abwesenheit schützt vor Einbruch nicht

Der Trend ist rückläufig. 2021 verzeichnete laut Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) mit rund 60.000 Wohnungseinbrüchen – einem Viertel weniger als im Jahr zuvor – ein Rekordtief. „Millionen Menschen haben im vergangenen Jahr überwiegend im Homeoffice gearbeitet. Das hat sich abschreckend auf Einbrecher ausgewirkt, weil dadurch das Entdeckungsrisiko zu hoch war“, sagte Jörg Asmussen, Hauptgeschäftsführer des GDV, zur Begründung. Dies ist allerdings kein Grund, fahrlässig zu werden. Besonders, wer in Gegenden mit höheren Einbruchsraten lebt, sollte Vorsicht walten lassen. Eine Grafik von Statista zeigt die Einbrüche in Deutschland nach Bundesländern in 2021: 

Statistik Einbruch

Genauere Angaben zum Gefährdungsgrad ihrer jeweiligen Wohngegend erhalten Interessierte beispielsweise durch interaktive Karten. Unabhängig von statistischen Werten, gibt es jedoch einige Tipps, Tricks und Schutzmaßnahmen, die jeder befolgen kann, um einen Einbruch unwahrscheinlicher zu machen.

Hals- und Einbruch

Wie bereits festgestellt, nutzen Einbrecher die Abwesenheit der Haus- und Wohnungsbesetzer aus. Diese machen sie anhand von verschiedenen Anzeichen wie permanent geschlossenen Rollos, einem ungepflegten Garten (auch wenn das nicht immer ein Anzeichen für Abwesenheit sein muss) oder einem überquellenden Briefkasten fest. Dem entgegenzuwirken ist, laut Ekkehart Karen, allerdings recht simpel: „Das einfachste Mittel gegen Einbrüche ist es, Anwesenheit vorzutäuschen – etwa durch den Einsatz von Zeitschaltuhren für Rollläden und Lampen“. Natürlich ist das kein Allheilmittel, aber es ist allemal besser als nichts zu tun. Wer noch eine Nummer sicherer gehen möchte, kann spezielle Schutzmaßnahmen ergreifen, wie die Einbruchssicherung von Fenstern und Türen. Ekkehart Karen erklärt: 

„Solche Hindernisse kosten die Diebe etwas, das sie nicht haben: Zeit und das Risiko, Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Allein 2021 sind 48,7 Prozent der Einbrüche an fachgerecht montierten Einbruch-Sicherungen gescheitert.“

Weitere Vorsichtsmaßnahmen fasst die Gothaer in ihrem Ratgeber Einbruchschutz zusammen.

Aufgeräumt, aufgeschrieben, ausgeräumt

Natürlich kann es trotz allen Vorkehrungen irgendwann doch zum Einbruch kommen. Dann ist es nicht nur wichtig, eine Hausratsversicherung von einem zuverlässigen Partner zu haben, sondern auch genau zu wissen, was gestohlen wurde. Deshalb lohnt es sich einmal gründlich aufzuräumen und dabei alle Besitztümer genau aufzulisten – idealerweise mit Wert und Rechnung. Sollte dann tatsächlich mal etwas geklaut werden, kann schnell die Inventarliste gecheckt werden, um jegliches Diebesgut schnell bei der Polizei und beim Versicherer als gestohlen zu melden. 

Titelbild: Robert Daly/KOTO

Victor Massari

Nach dem Abschluss seines Abiturs direkt an der Zugspitze in Bayern zog es den gebürtigen Garmischer in die Großstadt. In München studiert er jetzt Mediendesign und ist das jüngste Mitglied im Team der Online-Redaktion von New Finance.

Alle Beiträge anzeigen

Was Sie hier erwartet

Zu den Besten gehören Sie nicht ohne Grund. In unserer schnelllebigen und dynamischen Zeit entscheidet ein guter Informationsvorsprung über den nachhaltigen Erfolg in der Beratung.

Unser Maklerblog informiert aktuell und verlässlich über alle Themen, die Sie als unser Partner wissen müssen. Wir wünschen viel Freude und Erfolg!

GothaerPersönlich

Der Podcast, der die Macher der Branche ins Zentrum des Dialogs rückt und die Interviewpartner aus ungewöhnlichen Perspektiven beleuchtet.

Mehr hören

Gothaer PartnerPortal

Weniger Papier, mehr Beratung: Das neue Gothaer PartnerPortal

Das Hauptziel des Gothaer PartnerPortals ist es, den beruflichen Alltag von Vermittlern, Banken und Kooperationspartnern sowie -partnerinnen der Gothaer zu erleichtern. Vor allem die drei Kernpunkte Navigation, Suche nach Ansprechpartnern und die personalisierte und maßgeschneiderte Vertriebsunterstützung stehen dabei im Mittelpunkt.

Mehr erfahren

Gothaer MaklerTV

Gothaer MaklerTV interviewt regelmäßig Experten der Branche. Im Video-Interview äußern sie sich zu aktuellen sowie zukünftigen Trends und Themen der Versicherungsindustrie.

Mehr sehen

Sponsor des Assekuranz Award 2022

Gothaer Berufsunfähigkeit

Ich werde meine Kunden nicht für eine Lücke büßen lassen.

Mit den Berufs­unfähigkeits­versicherungen der Gothaer bieten Sie Ihren Kunden Top-Schutz zum Top-Preis.

Mehr erfahren

Gothaer GewerbeProtect

Meine Kunden sollen sich voll auf ihr Geschäft konzentrieren können.

Ihre Kunden erhalten mit der Gothaer GewerbeProtect eine zuverlässige Säule für ihren betrieblichen Alltag. Mit ihrem modularen Aufbau kann sie jedem Kunden einen individuellen Schutz bieten.

Mehr erfahren

Berater Spezial: Gewerbeversicherung

Gewerbeversicherung

„Wir setzen in den kommenden Monaten alles daran, unsere Vertriebspartner mit den innovativen neuen Prozessen unserer Lösung vertraut zu machen und sie zu begeistern, gemeinsam mit uns in diese neue Welt des Gewerbegeschäftes zu gehen.

Finden Sie weitere interessante Details zu Zielgruppen, Cyber-Risiken und den Produkten und Lösungen der Gothaer in unserem Berater Spezial: Gewerbeversicherung.“

Regionale Sache: Ansprechpartner für Ihre Region!

Sie suchen Kontaktinformationen zu Ihrem regionalen Ansprechpartner?

Nutzen Sie einfach unsere Vertriebsregions-Karte

Kontakt

Gothaer Allgemeine
Versicherung AG
Arnoldiplatz 1
50969 Köln
Tel. 0221 308-00
Fax 0221 308-103
E-Mail info@gothaer.de

Zukunft für Finanzberatung

„So räumen Makler falsche Vorstellungen zur bKV aus dem Weg“

Gothaer Yoga group classes inside the gym
© Foto erstellt von senivpetro – de.freepik.com

Die Beliebtheit der betrieblichen Krankenversicherung (bKV) steigt – dennoch halten sich hartnäckig einige Irrtümer und Vorurteile zu dieser Form der privaten Krankenzusatzversicherung. Wie Makler Vorbehalten begegnen und was sie sonst noch zu bKV wissen sollten, lesen Sie hier.