Interview mit Marc C. Glissmann, dem Mitbegründer des infinma Instituts für Finanz-Markt-Analyse, über Altersvorsorge in Niedrigzins-Zeiten, die Neue Klassik bei den Produkten der Zukunftssicherung und seine Liebe zu edlen Tropfen berühmter Brennereien.


Herr Glissmann, Sie sind in der Branche als Experte für Finanzmarkt- und Lebensversicherungsthemen wohlbekannt. Was die meisten aber nicht wissen: Sie sind auch ausgewiesener Whisky-Kenner.

Marc C. Glissmann: Das hat sich mal so ergeben: Ganz in der Nähe meines früheren Arbeitgebers, eines großen Kölner Lebensversicherers, gab es eine Spirituosenhandlung, die schon in den neunziger Jahren über ein beeindruckendes Sortiment an Whiskys verfügte. Aus dem ersten Interesse wurde eine Sammelleidenschaft – und mittlerweile biete ich seit mehr als 20 Jahren Tasting-Abende zum Thema Whisky an.

Was bereitet Ihnen größere Kopfschmerzen: Niedrig- oder Hochprozentiges?

Glissmann: Die Niedrigzinsen sind sicherlich das akutere Problem, gerade wenn es darum geht, in der Vergangenheit ausgesprochene Garantien einzuhalten. Hinzu kommt: Die Versicherer sollen dem Kunden auch heute noch Garantien und hohe Überschüsse bieten, unabhängig davon, wie diese zustande kommen.

Der Markt reagiert, indem er sich von traditionellen Garantieprodukten verabschiedet. Müssen auch sicherheitsorientierte Kunden bald höhere Risiken eingehen?

Glissmann: Anders gefragt: Welche Garantien benötigt der individuelle Kunde überhaupt? Gibt es bereits andere Ansprüche für die Altersversorgung? Mit welchen Garantien? Und reicht eventuell eine Garantie unterhalb der Beitragsgarantie? Gerade in diesem Bereich haben die Produktschmieden der Versicherer in den vergangenen Jahren viele interessante Ideen entwickelt.

Was macht die Produkte der sogenannten Neuen Klassik aus?

Glissmann: Zum einen verzichten die Anbieter auf eine garantierte Mindestverzinsung der Sparbeiträge des Kunden in der Aufschubzeit und bieten stattdessen eine valide, endfällige Brutto-Beitragsgarantie. Dadurch kann der Versicherer flexibler anlegen und dem Kunden voraussichtlich eine etwas günstigere Überschussbeteiligung anbieten. Zum anderen schränken einige Gesellschaften die Rechnungsgrundlagen ein, indem sie zum Beispiel den garantierten Rentenfaktor auf die anfängliche Beitragsgarantie begrenzen oder den Faktor selbst modifizieren. Was alle Tarife gemeinsam haben: Die Leistungen im Rentenbezug sind ein Leben lang garantiert – unabhängig davon, wie lang dieses Leben dauern mag. Eine Leistung, die so immer noch nur die Assekuranz erbringt. Aus unserer Sicht ist das größte finanzielle Risiko die unterschätzte eigene Lebenserwartung. Oder salopp formuliert: Was mache ich eigentlich, wenn am Ende vom Geld noch so viel Leben übrig ist?

Außer im Punkt Langlebigkeit unterscheiden sich die Produkte aber doch sehr.

Glissmann: Richtig, für den Kunden ist die Produktvielfalt sicherlich herausfordernd, aber genau dafür gibt es ja den qualifizierten Berater.

Einige Produkte der Neuen Klassik, vor allem die indexgebundenen Rentenversicherungen, sind von Verbraucherschützern heftig kritisiert worden.

Glissmann: Wir müssen unterscheiden: Einerseits die tatsächliche Konstruktion dieser Produkte, andererseits die Darstellung in den Medien. Die Rentenversicherung mit Indexpartizipation ist doch im Kern ein konventionelles Produkt. Erträge aus der Anlage im Sicherungsvermögen speisen die Überschussbeteiligung, aus der wiederum die Indexpartizipation finanziert wird. Der Charme liegt darin, dass die Beiträge des Kunden nicht riskiert werden. Somit ist kein komplexes Garantiemodell erforderlich. Stattdessen werden nur die Überschüsse zur Performance-Generierung herangezogen, was die Risiken des Kunden darauf beschränkt, mal in einem Jahr keine Rendite erzielt zu haben. Daraus ergibt sich ein spezielles Profil dieses Produktes, das man vielleicht als „Investment light“ für den sicherheitsorientierten Kunden bezeichnen könnte.

Was macht die Gothaer besonders gut mit ihrer Zukunftsvorsorge?

Glissmann: Insbesondere bei der neuen GarantieRente Performance sieht man viele der bereits angesprochenen Punkte gut umgesetzt. Eine endfällige Brutto-Beitragsgarantie ist aus heutiger Sicht eine der wenigen Antworten, die dem Kunden die Chance auf eine Wertsteigerung lassen. Wer als Kunde mental auch mit einem geringeren Garantieniveau umgehen kann, etwa weil schon andere Absicherungen mit Garantieverzinsung bestehen, der kann bei der Gothaer zum Beispiel auch ein niedrigeres Garantieniveau wählen. Unabhängig davon ist in der Performance-Variante eine Renditesicherung vorgesehen, die jährlich zu einer teilweisen Absicherung der bereits erzielten Wertsteigerung verwendet wird. Ein weiterer Punkt, den die neuen Produkte erfüllen: Flexibilität. Sei es, dass sich Laufzeiten verändern sollen, sei es, dass weitere Beiträge ohne Gesundheitsprüfung hinzukommen sollen, wichtig für die Vertragsstabilität ist aus unserer Sicht, dass sich der Vertrag den veränderlichen Lebensumständen des Kunden anpassen kann und nicht umgekehrt.

Auf welche Qualitätskriterien sollten Makler sonst noch achten?

Glissmann: Man darf natürlich nicht vergessen, dass auch Risiken wie Berufsunfähigkeit oder Pflegebedürftigkeit drohen, die unter Umständen das Erreichen der finanziellen Ziele unmöglich machen. Auch für diesen Fall sollte ein flexibles Altersvorsorgemodell gewappnet sein. Und natürlich die Qualität der Garantien: Zu welchem Zeitpunkt ist welche Leistung garantiert? Wie ist der Rentenfaktor definiert? Kann es nachträgliche Anpassungen geben?

Klingt wieder recht kompliziert. Will der Kunde das? So viele Entscheidungen treffen?

Glissmann: Umso wichtiger ist es, sich am Anfang einmal fürs richtige Produkt zu entscheiden. Dass man monatlich die Anlage umschichten kann, heißt ja nicht, dass man das auch ständig tun muss. Beim Whisky kommen auch die besten Ergebnisse heraus, wenn man am Anfang alles richtig macht und die Fässer dann ein paar Jahre in Ruhe lässt. Die große Gefahr liegt einfach darin, aus einer kurzfristigen Situation heraus Entscheidungen zu treffen, die sich langfristig negativ auswirken: Aus den billigsten Fässern gibt es auch nach vielen Jahren keinen guten Whisky.

Titelbild: © Gothaer

Gothaer Redaktion

Hier bloggt die News-Redaktion der Gothaer zu allgemeinen und speziellen Themen rund um die Beratung in Sachen Versicherung, Finanzen und Vorsorge. Wir wünschen eine spannende und frohe Lektüre!

Kontakt zur Redaktion

Alle Beiträge anzeigen

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Was Sie hier erwartet

Zu den Besten gehören Sie nicht ohne Grund. In unserer schnelllebigen und dynamischen Zeit entscheidet ein guter Informationsvorsprung über den nachhaltigen Erfolg in der Beratung.

Unser Maklerblog informiert aktuell und verlässlich über alle Themen, die Sie als unser Partner wissen müssen. Wir wünschen viel Freude und Erfolg!

Jetzt anmelden zur Leben Roadshow 2019!

betriebliche Lebensversicherung

Seid dabei! 29.04. bis 9.05. in München, Stuttgart, Hamburg, Berlin und Köln! Hier geht’s zur Anmeldung.

Auf ein Wort

… mit Ulrich Neumann.

Was bewegt die Branche? Welche Lösungen bietet die Gothaer ihren Vertriebspartnern?

Webinar zum Thema Grundfähigkeit

Ihr wollt mehr Informationen rund um das Thema Grundfähigkeiten? Dann meldet Euch unten für das aktuelle Webinar mit Andre Schröter an.

Zur Anmeldung

Gothaer Business TV

Berater Spezial: Gewerbeversicherung

Gewerbeversicherung

„Wir setzen in den kommenden Monaten alles daran, unsere Vertriebspartner mit den innovativen neuen Prozessen unserer Lösung vertraut zu machen und sie zu begeistern, gemeinsam mit uns in diese neue Welt des Gewerbegeschäftes zu gehen.

Finden Sie weitere interessante Details zu Zielgruppen, Cyber-Risiken und den Produkten und Lösungen der Gothaer in unserem Berater Spezial: Gewerbeversicherung.“

Ulrich Neumann
Leiter Partnervertriebe

DKM-Spezial

Das war sie, die DKM 2018. Vielen Dank für die tollen Gespräche und das Feedback.

Im DKM-Spezial finden Sie die Vorträge unserer Experten im Video.

Kontakt

Gothaer Allgemeine
Versicherung AG
Arnoldiplatz 1
50969 Köln
Tel. 0221 308-00
Fax 0221 308-103
E-Mail info@gothaer.de

Gothaer Makler-Portal

Sie wollen die Gothaer als Geschäftspartner wählen? Oder arbeiten bereits mit uns zusammen? Hier finden Sie alle Informationen rund um unsere Angebote. Und Services, die Ihnen die Arbeit erleichtern.

Zum Makler-Portal

Offizieller Förderer der Deutschen Makler Akademie