Ein Mitarbeiter einer Spedition fällt wegen mehrfachen Fernbleibens von der Arbeit negativ auf. Die Kündigung liegt nur wenige Tage später in seinem Briefkasten. Der Chef ist im Urlaub. Unterschrieben hat eine Kollegin mit dem Kürzel „i. A.“ – im Auftrag. Doch die Kündigung ist laut dem Landesarbeitsgericht (AZ 7 Sa 530/07) nicht rechtswirksam. Ein Buchstabe steht für die Entscheidung.

Das A macht den Unterschied

Die Mitarbeiterin handelte im Auftrag ihres Vorgesetzten. Doch sie machte einen Fehler. Eine Unterschrift „im Auftrag“ – kurz „i. A.“ – bedeutet lediglich, dass die Vertretung als allgemeiner Überbringer einer Botschaft unterzeichnet, nicht jedoch die Verantwortung für die Nachricht trägt. Es liegt also keine Vollmacht vor. Und genau mit dieser Vollmacht-Erteilung – „i. V.“ – hätte die Mitarbeiterin für die rechtskräftige Kündigung unterschreiben müssen.

„i.V.“ – Ein Zusatz, viele Rätsel

Auch wenn viele meinen, dass das „i. V.“ die Vertretung einer Person angibt, ist dies rein rechtlich nicht der Fall. Denn das Zusatzkürzel bedeutet ausgeschrieben „in Vollmacht“! Und das hat weitreichende Folgen: Die Urlaubsvertretung unterschreibt nicht als Stellvertreter, sondern besitzt damit die Handlungsvollmacht.

Und nu‘?

Die Urlaubsvertretung ist also handlungsbevollmächtigt. Mit dem Kürzel „i. V.“ drückt der Bevollmächtigte aus, dass er nach außen eine Willenserklärung zwar unter seinem eigenen Namen abgibt. Diese jedoch nicht für sich selbst, sondern für seinen Auftraggeber. Bleibt also die Schlüsselfrage: Wer haftet bei Fehlern? Im Zweifelsfall derjenige, der die Vollmacht erteilt hat. Bei simplen Entscheidungen kein Problem. Doch was, wenn die Vertretung zum Beispiel einen Kunden falsch berät? Wollen Makler verhindern, dass sie für die Auskünfte ihrer Urlaubsvertretung haften, bietet sich an, sie mit „i. A.“ zu unterschreiben zu lassen. Denn so überbringt der Stellvertreter nur eine allgemeine, informative Botschaft.

Titelbild: ©freshidea / fotolia.com

Gothaer Redaktion

Hier bloggt die Redaktion des Gothaer Maklerblogs zu allgemeinen und speziellen Themen rund um die Beratung in Sachen Versicherung, Finanzen und Vorsorge aber auch zu Unternehmensthemen der Gothaer. Wir wünschen eine spannende und unterhaltende Lektüre!

Kontakt zur Redaktion

Alle Beiträge anzeigen

2 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Ich glaube so einfach ist das nicht ! Wer im Auftrag handelt, handelt u.U. ja auch im Interesse des Vertretenen und muß ggf. selbst dafür einstehen, wenn ihm dieser Auftrag fehlt und er das Interesse des Vertrenen verfehlt.
    Anders sieht es bei der Vertretung ohne Vollmacht aus. Hier gelten im Außenverhätlnis etwas andere Regeln.
    Fazit: Man sollte vorher wissen, was man tut !

Was Sie hier erwartet

Zu den Besten gehören Sie nicht ohne Grund. In unserer schnelllebigen und dynamischen Zeit entscheidet ein guter Informationsvorsprung über den nachhaltigen Erfolg in der Beratung.

Unser Maklerblog informiert aktuell und verlässlich über alle Themen, die Sie als unser Partner wissen müssen. Wir wünschen viel Freude und Erfolg!

Gothaer persönlich

Der wöchentliche Podcast mit dem Team der Gothaer und weiteren Experten der Branche.

Mehr Hören …

Gothaer Berufsunfähigkeit

Ich werde meine Kunden nicht für eine Lücke büßen lassen.

Mit den Berufsunfähigkeitsversicherungen der Gothaer bieten Sie Ihren Kunden Top-Schutz zum Top-Preis.

Mehr erfahren

Gothaer GewerbeProtect

Meine Kunden sollen sich voll auf ihr Geschäft konzentrieren können.

Ihre Kunden erhalten mit der Gothaer GewerbeProtect eine zuverlässige Säule für ihren betrieblichen Alltag. Mit ihrem modularen Aufbau kann sie jedem Kunden einen individuellen Schutz bieten.

Mehr erfahren

Berater Spezial: Gewerbeversicherung

Gewerbeversicherung

„Wir setzen in den kommenden Monaten alles daran, unsere Vertriebspartner mit den innovativen neuen Prozessen unserer Lösung vertraut zu machen und sie zu begeistern, gemeinsam mit uns in diese neue Welt des Gewerbegeschäftes zu gehen.

Finden Sie weitere interessante Details zu Zielgruppen, Cyber-Risiken und den Produkten und Lösungen der Gothaer in unserem Berater Spezial: Gewerbeversicherung.“

Ulrich Neumann
Leiter Partnervertriebe

Immer up to date mit dem GoNewsletter

Alle drei Wochen informieren wir Sie im GoNewsletter über aktuelle Themen rund um Versicherungen, Altersvorsorge, Geldanlage, Gesundheit und Vermittlerrecht. Und das alles natürlich kostenlos.

Zur Anmeldung

Regionale Sache: Ansprechpartner für Ihre Region!

Sie suchen Kontaktinformationen zu Ihrem regionalen Ansprechpartner?

Nutzen Sie einfach unsere Vertriebsregions-Karte

Kontakt

Gothaer Allgemeine
Versicherung AG
Arnoldiplatz 1
50969 Köln
Tel. 0221 308-00
Fax 0221 308-103
E-Mail info@gothaer.de

Aktuelle Produktbriefings

Gothaer Index Protect (I+II)

Fähigkeitenschutz 2.0

Gothaer Makler-Portal

Sie wollen die Gothaer als Geschäftspartner wählen? Oder arbeiten bereits mit uns zusammen? Hier finden Sie alle Informationen rund um unsere Angebote. Und Services, die Ihnen die Arbeit erleichtern.

Zum Makler-Portal

Offizieller Förderer der Deutschen Makler Akademie

Zukunft für Finanzberatung

“Darum gibt es bei der bKV keine Gesundheitsprüfung“

Bild: © freepik.com

Mit einer betrieblichen Krankenversicherung (bKV) ermöglichen Arbeitgeber ihren Beschäftigten Zugang zu medizinischen Topleistungen, die sonst privat Versicherten vorbehalten sind. Anders als bei einem individuellen Abschluss gibt es hier in der Regel nicht einmal eine Gesundheitsprüfung. Warum das so ist, erfahren Sie hier.

Hier geht’s zum Beitrag!