Es war eine der wichtigsten Nachrichten für Vermittler in dieser Woche: Bis Ende des Jahres will Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (Siehe Bild; SPD) einen Gesetzesentwurf zur Vorsorgepflicht für Selbstständige vorlegen. Geplant ist, dass die Selbstständigen verpflichtend in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen sollen. Wer lieber privat vorsorgen möchte, kann per aktivem „Opt-Out“ widersprechen. Muss aber trotzdem nachweisen, dass seine Alternative gewisse Mindeststandards nicht unterschreitet. Etwa Pfändungsfreiheit.

Dringende Lösung gesucht

Die Vorsorgepflicht für Selbstständige soll dem Problem entgegenwirken, dass Selbstständige im Ruhestand überdurchschnittlich oft nur über ein geringes Einkommen verfügen. Aus dem „Altersbericht“ der Bundesregierung geht hervor, dass fast jeder zweite ehemals Selbstständige im Ruhestand weniger als 1000 Euro Nettoeinkommen erhält. Zum Vergleich: Nur bei rund einem Drittel der ehemaligen Angestellten ist das so. Auch der Anteil der ehemaligen Selbstständigen, die Grundsicherung beziehen, liegt mit 3,7 Prozent im Vergleich höher als bei den Angestellten mit 2,1 Prozent.

„DAS Thema für die kommenden zwölf Monate“

Dr. Claus Kriebel
Dr. Claus Kriebel, Der Geldprofessor

Claus Kriebel (Der Geldprofessor), Referent bei der Gothaer Leben Roadshow 2019, hat das Thema schon seit längerem auf der Agenda. „Erst neulich sprach ich mit einem Ministerialbeamten. Daher war mir klar, dass der Minister damit bald an die Öffentlichkeit gehen würde“, erklärt er im Gespräch mit der Redaktion. Aus seiner Sicht schlummert in dieser Entwicklung ein „riesiges Potenzial“ für Vermittler. Von den rund drei Millionen Selbstständigen in Deutschland, so schätzt er, werden etwa zwei Drittel von dieser Reform betroffen sein. Also zwei Millionen Menschen. Dazu gehören nicht zuletzt auch viele Vermittler selbst.

Viele Irrtümer im Umlauf

Die wichtigste Frage in der Beratung ist für Kriebel die nach der Rendite. „Ich muss ja wissen, was sich lohnt: gesetzlich oder privat vorsorgen?“, so Kriebel. Fahrlässig sei insbesondere die fehlerhafte Berichterstattung der „großen Presse“, die häufig „fünf Prozent plus X“ als mögliche Rendite der gesetzlichen Vorsorge kolportierte. „Das ist aber völliger Quatsch“, ist sich der Aktuar sicher. Stattdessen müsste hier eher mit 1,5 Prozentpunkten gerechnet werden. Und dann bleibt die Frage: „Reicht das?“

Das erwartet Sie bei der Roadshow

Deshalb widmet sich Claus Kriebel dem heißen Thema Vorsorgepflicht für Selbstständige auch bei der Gothaer Leben Roadshow 2019. Was Vermittler hier mitnehmen können: „Die richtige Vorgehensweise, um DER Ansprechpartner für dieses Thema zu sein“, verspricht der Referent. Und es ist wichtiger denn je, denn „erstmalig geht es nicht darum, ob der Kunde etwas macht oder nicht. Sondern was er macht“, betont der Experte.

Vermittler, die sich mit diesem brandaktuellen Thema intensiver beschäftigen wollen, können sich hier anmelden zur Gothaer Leben Roadshow 2019.

Roadshow betriebliche Lebensversicherung 2019

Rund um die Themen kollektive Grundfähigkeit, Zwangsversicherung für Selbstständige und Vertriebsansätze im Bereich bAV. Seid mit dabei vom 29.04. bis 9.05. in München, Stuttgart, Hamburg, Berlin und Köln!

Hier geht’s zur kostenfreien Anmeldung.

Titelbild: ©Susi Knoll; Beitragsbild: ©Dr. Claus Kriebel

Konstantin von Essen

Exil-Hamburger, dem es an der Isar überraschend gut gefällt. Entschied sich nach dem Politik- und Geschichtsstudium in der schwäbischen Provinz gegen die Karriere als Taxifahrer. Und ist seit 2017 Redakteur der NewFinance Mediengesellschaft.

Alle Beiträge anzeigen

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Was Sie hier erwartet

Zu den Besten gehören Sie nicht ohne Grund. In unserer schnelllebigen und dynamischen Zeit entscheidet ein guter Informationsvorsprung über den nachhaltigen Erfolg in der Beratung.

Unser Maklerblog informiert aktuell und verlässlich über alle Themen, die Sie als unser Partner wissen müssen. Wir wünschen viel Freude und Erfolg!

Auf ein Wort

… mit Ulrich Neumann.

Was bewegt die Branche? Welche Lösungen bietet die Gothaer ihren Vertriebspartnern?

Immer up to date mit dem GoNewsletter

Alle drei Wochen informieren wir Sie im GoNewsletter über aktuelle Themen rund um Versicherungen, Altersvorsorge, Geldanlage, Gesundheit und Vermittlerrecht. Und das alles natürlich kostenlos.

Zur Anmeldung

DKM-Spezial

Besuchen Sie uns an Stand C09 in Halle 4 bei der DKM 2019!

Im DKM-Spezial finden Sie unser gesamtes Programm und alle Highlights.

Fachkongress Grundfähigkeitenversicherung

Seid mit dabei vom 8. bis 17. Oktober in Leipzig, München, Düsseldorf und Hannover!

Gothaer Business TV

Berater Spezial: Gewerbeversicherung

Gewerbeversicherung

„Wir setzen in den kommenden Monaten alles daran, unsere Vertriebspartner mit den innovativen neuen Prozessen unserer Lösung vertraut zu machen und sie zu begeistern, gemeinsam mit uns in diese neue Welt des Gewerbegeschäftes zu gehen.

Finden Sie weitere interessante Details zu Zielgruppen, Cyber-Risiken und den Produkten und Lösungen der Gothaer in unserem Berater Spezial: Gewerbeversicherung.“

Ulrich Neumann
Leiter Partnervertriebe

Kontakt

Gothaer Allgemeine
Versicherung AG
Arnoldiplatz 1
50969 Köln
Tel. 0221 308-00
Fax 0221 308-103
E-Mail info@gothaer.de

Gothaer Makler-Portal

Sie wollen die Gothaer als Geschäftspartner wählen? Oder arbeiten bereits mit uns zusammen? Hier finden Sie alle Informationen rund um unsere Angebote. Und Services, die Ihnen die Arbeit erleichtern.

Zum Makler-Portal

Zukunft für Finanzberatung

Offizieller Förderer der Deutschen Makler Akademie

/* ]]> */